Datenschutz  Impressum  Über uns  Sitemap 

Viele Aktivitäten bei der Zukunftswerkstatt

05 Dezember 2020 Von: Oliver Sander, Kreiszeitung Wochenblatt


Buchholz. Trotz der Corona-Krise blickt die Zukunftswerkstatt Buchholz auf ein Halbjahr mit vielen Aktivitäten zurück. Wie berichtet, werden an dem außerschulischen Lernstandort am Sprötzer Weg 33f Schüler aus dem gesamten Landkreis Harburg in diversen Angeboten für MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) begeistert.

  • Beim Wettbewerb "Wirkung hoch 100" des Stifterverbandes gehörte die Zukunftswerkstatt mit ihrem Projekt "Digitale Fertigung - vom Was zum Wie" zu den Preisträgern. Sie erhält 5.000 Euro Direktförderung sowie ein Coaching und umfassende Vernetzungs- und Unterstützungsangebote in gleicher Höhe.
  • Im seit 2018 laufenden Projekt MINT-Matching werden Schüler dazu motiviert, neben einer praktischen Projekttätigkeit eine Berufserprobung in Form einer Praxiswoche in Betrieben durchzuführen. Jetzt ist im Zuge des Folgeprojekts eine Kooperation mit dem Jugendzentrum Buchholz angelaufen. Dessen Besucher sollen in Workshops mit MINT-Themen vertraut gemacht werden.
  • Dank des Einsatzes der Lehrkräfte in den weiterführenden Schulen des Landkreises Harburg und der Mitarbeiter der Zukunftswerkstatt konnten in den vergangenen Monaten 31 Projekte durchgeführt werden. Die Ergebnisse werden am Mittwoch, 27. Januar 2021, in Form einer Online-Messe vorgestellt. Interessenten, die sich informieren wollen, können sich bei Imke Bluschke (Tel. 04181-9288010, imke.bluschke@zukunftswerkstatt-buchholz.de) melden.
  • Für das beliebte Programm "Technik am Fahrrad", das im kommenden Halbjahr einen Schwerpunkt bilden wird, sucht die Zukunftswerkstatt noch 28-Zoll-Fahrräder mit Kettenschaltung. Infos unter Tel. 04181-9288010 oder martina.haupt@zukunftswerkstatt-buchholz.de. 
  • Bei den Deutschen Meisterschaften im Wettbewerb "Formel 1 in der Schule" in Heilbronn erhielt das Team "pegasus construction" von der IGS Buchholz/Zukunftswerkstatt mit Laurenz Koch, Jan Grosser, Sixtus Klein und Cedric Wilke den Sonderpreis "Sieger der Herzen". Die Jury würdigte damit, dass die Buchholzer trotz erschwerter Bedingungen wegen der Corona-Beschränkungen noch mit drei Teammitgliedern nach Heilbronn gereist waren. Bei dem Wettbewerb müssen die Teams einen Miniatur-Formel-1-Wagen entwickeln, das Modell mit einem 3D-Drucker fertigen und anschließend ins Rennen schicken.