Datenschutz  Impressum  Über uns  Sitemap 

Reifen sind stets ein großes Thema

15 Mai 2018 Von: Westfälische Nachrichten, Michael Grottendieck

Und wieder geht eine Saison zu Ende. Die beiden Teams, die für das KvG gestartet waren, luden zum traditionellen Sponsoren-Termin ein.

Foto: Westfälische Nachrichten

Formel 1 in der Schule – das hört sich zunächst einmal spannend an. „Das ist es auch!“, weiß man am KvG-Gymnasium seit vielen Jahren. Denn das Projekt ist nicht nur etwas für Leute, die Benzin im Blut haben. Es vermittelt jede Menge handfester Kompetenzen wie Teamarbeit, Technikverständnis, Berufsorientierung und auch eine Ahnung von wirtschaftlichen Zusammenhängen. Zum Saisonabschluss haben die beiden Teams, die für das KvG gestartet waren, zum traditionellen Sponsoren-Termin eingeladen.

„Black Panther“ und „Red Kardinals“ nennen sich die beiden Teams, die in dieser Saison sich in einem starken Umfeld ganz schön flott unterwegs waren. Das Junior-Team, die Black Panther, wurden in NRW das zweitbeste Team. Das Senior-Team schaffte es auf Rang drei. Es sind kaum messbare Bruchteile von Sekunden, die am Ende stets den Unterschied machen.

Genau dafür wird getüftelt, was das Zeug hält. Es geht um Gewicht, Aerodynamik sowie die Beschaffenheit der Kugellager. Und natürlich um die Reifen. Die sind auch in der großen Formel 1 ein Dauerthema.

Mittlerweile sind es nur noch Nuancen, die von außen betrachtet an der Konstruktion der Rennautos verändert werden. De facto aber sind die Flitzer aus Balsaholz komplette Neuentwicklungen, erläuterten die „Red Kardinals“ aus der Jahrgangsstufe Q 1, die zwei Jahre zuvor als Juniorteam schon einmal bei den Formel 1-Wettbewerben dabei waren.

Seit 2012 beteiligt sich das KvG an der Formel 1. Geleitet wird das Projekt von Roland Kesselmann und Dr. Martin Breuer.