Datenschutz  Impressum  Über uns  Sitemap 

Formel-1-Teams treffen letzte Vorbereitungen

29 April 2009 Von: Leine Zeitung - CHRISTOPH HEYMANN

21 Teilnehmer fahren im PZH um die deutsche Meisterschaft

Richard Lau (von links), Aline Rose und Adam Hodgson vermessen alle Fahrzeuge der Teilnehmer. Gewicht, Größe und Konstruktion muss die Jury kontrollieren. Bei einem Regelverstoß ziehen sie den Teams Punkte ab. Heymann

GARBSEN. Messen, wiegen und versiegeln – Richard Lau, Aline Rose und Adam Hodgson kontrollieren die Autos der 21 Teilnehmer. Für die deutsche Meisterschaft des Wettbewerbs Formel 1 in der Schule muss die Jury viele Kriterien beachten. „Die Fahrzeuge werden versiegelt und bis zum Rennen in einem geschlossenem Raum aufbewahrt“, erläutert Jurymitglied Hodgson.

Im Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) herrscht hektisches Treiben. Alle Teilnehmer bauen auf dem langen Flur ihre Boxen auf. Auf einer zwei mal zwei Meter großen Fläche präsentieren die Teams ihre Arbeit mit Power-Point-Präsentationen, technischen Zeichnungen und Logos der Sponsoren. Auch dieser Teil fließt in die Bewertung mit ein.

Das C(B)02 Racing Team aus Bochum hat rund 100 Stunden in Auto, Präsentation und Sponsorensuche gesteckt. Sie treten in der Kategorie der unter 15-Jährigen an. „Ziel ist natürlich der Sieg“, sagt Nils Becker. Das Team Alphatierchen aus Hannover startet in der Klasse bis 18 Jahre. Die Mitglieder haben ihr Auto erst um kurz nach 17 Uhr bei der Jury abgegeben. „Wir haben bis zur letzten Minute daran gefeilt“, sagt Team-Manager Marcus Vogt aus Schloß Ricklingen. Auf der Teststrecke probieren alle Teilnehmer ein letztes Mal ihre Fahrzeuge aus. Manche Teams arbeiten noch mit Schmirgelpapier an der Aerodynamik und am Fahrverhalten. Die kleinen Flitzer sausen heute ab 10.15 Uhr im PZH, An der Universität