Datenschutz  Impressum  Über uns  Sitemap 

Formel-1-Flitzer rasen um die Wette

24 April 2009 Von: Leine Zeitung - Christoph Heymann

Marcus Vogt von den Alphatierchen kämpft im PZH um die deutsche Meisterschaft

Starten von der Poleposition: Ressourcen-Manager Lüder Wehrmann (links) und Konstrukteur Tim Lukas Kirsch vom Team Alphatierchen. Foto: Heyman

GARBSEN.   Boxengasse, Rennstrecke, Formel-1-Flitzer – 21 Teams mit mehr als 100 Teilnehmern kommen am Dienstag und Mittwoch, 28. und 29. April, zur deutschen Meisterschaft des Wettbewerbs Formel 1 in der Schule ins Produktionstechnische Zentrum Hannover (PZH). Auf einer 25 Meter langen Bahn flitzen handgroße Formel-1-Autos um die Wette.

„Dabei geht es nicht nur um Schnelligkeit“, erläutert Uwe Groth, Landesverbandsvorsitzender des Vereins Deutscher Ingenieure. Die Schülerteams müssen auch die Konstruktionspläne, das Marketingkonzept und ihre gemeinsame Arbeit vorstellen. Der deutsche Meister fährt im September zur Weltmeisterschaft nach England. In einer Londoner Formel-1-Werkstatt treten sie dann gegen die Besten der Welt an.

Das Team Alphatierchen hat bei der Regionalmeisterschaft in Oldenburg den Titel geholt. „Sie haben gute Chancen, einen weiteren Titel zu gewinnen“, sagt Adam Hodgson, Geschäftsführer von Formel 1 in der Schule. „Unser Ziel ist es, deutscher Meister zu werden“, sagt Marcus Vogt, Team- Manager der Alphatierchen, aus Schloß Ricklingen.

Wer Formel-1- Luft schnuppern will, kommt am Mittwoch, 29. April, ab 10.15 Uhr ins PZH, An der Universität.