Datenschutz  Impressum  Über uns  Sitemap 

„Blue Ocean“ aus Kronshagen und „Wi vom Dörp“ aus Harsefeld erzielen die Plätze zwei und drei und fahren zur WM 2020

20 September 2020 Von: NORDMETALL-Stiftung

© NORDMETALL-Stiftung / Vincent Wolgast


Das Team „Blue Ocean“ vom Gymnasium Kronshagen hat am Wochenende auf der Deutschen Meisterschaft von „Formel 1 in der Schule“ die Silbermedaille gewonnen. „Wi vom Dörp“ vom Aue-Geest-Gymnasium aus Harsefeld holte Bronze. Beide Teams sicherten sich die WM-Teilnahme.
„Wir sind stolz, mit welchem Engagement sich die Jugendlichen unserem anspruchsvollen Technologieprojekt widmen. In diesem Jahr ist die Leistung der Teilnehmenden in besonderem Maße anzuerkennen. Wer sich trotz der Auswirkungen von Corona zusätzlich zur Schulzeit dieser Herausforderung stellt, hat sich die Auszeichnung redlich verdient“, sagt Kirsten Wagner, Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung, die den Schulwettbewerb in Norddeutschland seit mehr als zehn Jahren ermöglicht.
Seit September 2019 hatten sich die Jugendlichen intensiv auf den Technologie-Wettbewerb vorbereitet. Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 konstruierten am Computer einen Mini-Rennwagen, frästen ihn aus Kunststoff, testeten und optimierten ihn und entwarfen ein Portfolio für Jury und Sponsoren. In der Corona-Pandemie haben die Teams Kreativität bewiesen: Digital geführte Entwicklungsgespräche, Simulationen und Sponsoren-Werbung durch eigens produzierte Videos ermöglichten auch in diesem Jahr beeindruckende Ergebnisse. Die rund 20 Zentimeter langen Formel-1-Rennwagen erreichen von einer Gaspatrone angetrieben Geschwindigkeiten von mehr als 80 Kilometern pro Stunde. Doch nicht allein die Schnelligkeit entscheidet über den Sieg, sondern die beste Gesamtleistung. Dazu gehören Konstruktion, Design, Fertigung, Marketing und die Präsentation vor einer Fachjury.
Insgesamt hatten sich 24 Teams bundesweit für die Deutsche Meisterschaft in der experimenta in Heilbronn qualifiziert. Unter der Berücksichtigung von Hygiene-Auflagen konnten trotz der besonderen Herausforderungen in diesem Jahr 16 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen, elf Teams in der Klasse der über 14-Jährigen sowie fünf Teams in der Junioren-Klasse. Der Landesmeister Hamburg „Beyond“ vom Gymnasium Grootmoor fuhr auf Rang fünf. Die weiteren Ü14-Teams erreichten die Plätze sieben („Apex“ aus Mecklenburg-Vorpommern), neun („Evispo“ aus Hamburg) und elf („Pegasus Constructions“ aus Niedersachsen). Die Junioren erreichten die Plätze vier und fünf.