Über uns  Impressum  Sitemap 

Erfolg bei Landesmeisterschaft Formel 1 in der Schule (24./25. Februar 2012)

12 April 2012 Von: Gymnasium Oederne, Michael Springer

Zehn Teams, zwanzig Fahrzeuge, rund 50 Schüler - die Landesmeisterschaft des Wettbewerbes "Formel 1 in der Schule" fand am 24. und 25. Februar statt.
Auch vom Gymnasium Oedeme traten drei Teams an - die beiden Teams "Black Nitros" und "Dark Chance" aus der Juniorenkategorie sowie das Team carTridge mit Mitgliedern des elften Jahrganges.
Wir, das Team carTridge, die Landesmeisterschaft 2012 bildet für uns die dritte Teilnahme am internationalen Wettbewerb Formel 1 in der Schule. Dieses Mal haben wir auch zwei Juniorenteams am Start, die aus der von uns eröffneten AG stammen.
Bereits am Morgen machten sich die Teams auf den Weg Richtung Oldenburg, wo während eines verregneten Nachmittages zunächst erst einmal das Team angemeldet, Autos abgegeben und die Teambox aufgebaut werden mussten.
Der Abend in der Jugendherberge wurde bis um kurz nach zwei Uhr damit verbracht, alles noch einmal durchzugehen: Jury-Präsentation, Teambox, Rennbesprechung. Als Rennfahrer hatten wir seit jeher Tobias Latta erkoren; für die 8-minütige Präsentation für die Jury, aber auch für die Vorstellung unserer Teambox war das gesamte Team von fünf Mann zuständig.
Morgens um halb sieben machten wir uns inklusive einem kleinen Umweg über den lokalen Bäcker auf den Weg in die Jadehochschule. Letzte mentale Vorbereitungen wurden getroffen, die Plakate zurechtgerückt, eine kleine Ansprache und Einweisung vom Veranstalter - dann wurde es ernst.
Schon morgens waren wir als Team direkt zur Jury-Präsentation aufgefordert worden, anschließend das Rennen. Unsere Vorstellung stellte sich als Zusammenfassung unseres Portfolios dar, was die Jury für gut befand. Quälende und bohrende Fragen ließen sich ebenfalls erfolgreich beantworten. Kaum aus dem Saal heraus, mussten wir uns mit einer kleinen Verspätung auch in Richtung Rennstrecke aufmachen. Um die Reaktionszeit unseres Piloten zu verbessern, gab es vorher noch einige Energy Drinks direkt nach dem Frühstück, da sich laut unserer, von einem Arzt bestätigten Versuchsreihe mit besagten Energy Drinks die Reaktionszeit erheblich steigern lässt.
Das Rennen beendeten wir mit einem zufriedenstellenden Ergebnis. Wir waren zwar nicht die schnellsten, dafür gehörten wir zu den Teams, die ihre Fahrzeuge so stabil gebaut haben, dass der Frontspoiler nicht abbricht. Dies ist leider bei einigen Teams der Fall gewesen, was natürlich zu Punktabzug führt. Bei dieser eh so knappen Ausgabe des Landeswettbewerbes am Ende ein entscheidender Faktor für einige Teams.
Zunächst war es erst einmal Zeit für die Mittagspause, für uns eine weitere Chance einmal eine kleine Besprechung innerhalb unseres Teams, aber auch mit den anderen beiden Teams des Gymnasium Oedemes sich einmal auszutauschen und Tipps zu geben.
Danach hatten wir als dritten und letzten Part unsere Präsentation der Teambox. Hier war als Jury unter anderem ein Beteiligter des internationalen Formula Student-Projektes anzutreffen. Auch wieder gab es wieder tiefgründige Fragen, in der die unter anderem die Aufmachung unseres Standes mit psychologischen Hilfsmitteln erklärt werden musste.
Nach dem Shoot Out-Rennen, an dem wir nicht teilnahmen, gab es dann noch von Niklas Hagenow, ein Mitglied des Vizeweltmeisterteams Betagreen einen Vortrag von der Weltmeisterschaft Mitte 2011 in Singapur. Es war interessant zu hören, wie das ganze ablief. Unter anderem war der Formel 1-Weltmeister von 2008, der Brite Lewis Hamilton am Stand Betagreens und lies sich deren Einzelradaufhängung erklären. Zudem schien es für die Singapurer schon fast normal zu sein, den gesamten F1 in Schools-Tross mit Polizeibegleitung durch die Stadt fahren zu lassen oder eine Live TV-Übertragung im Staatsfernsehen sowie einen Live Stream im Internet bereitzustellen. Nach der - schon fast ernüchternden - Siegerehrung mit dem zweiten Platz für das hamburgische Team gab es dann am darauffolgenden Wochenende den Besuch des anderthalbstündigen Formel 1-Stadtrennens in Singapur. Alle Teilnehmer hatten einen Zugang auf den VIP-Bereich, sodass Betagreen auch die Chance hatte, mit dem Renningenieur Felipe Massas sich über die Unterbodenkonstruktion ihres Autos zu unterhalten.
Natürlich war dieser Vortrag ein kleiner Vorgeschmack auf das, was zu diesem Zeitpunkt jedem ansässigen Siegerteam „drohen“ konnte. Doch andererseits wollten wir es so langsam auch einmal wissen …
Dann gab es endlich die Siegerehrung. Auf dem dritten Platz war überraschend ein Team, welches wir selbst auf die erste Position als Landesmeister gesetzt hatten. Und schon als nur die ersten Buchstaben des zweitplatzierten Teams aus dem Munde der Präsentatorin kamen, brach in der lüneburgischen Ecke der Jubel aus: Das Team carTridge vom Gymnasium Oedeme ist Landesmeister Niedersachsens 2012! Zudem gab es für carTridge auch noch eine Auszeichnung für den besten Teamstand sowie für das beste Portfolio
Allerdings gab es noch einige weitere erfreuliche Nachrichten für diese Schule: Das Juniorteam BLACK NITROS hat die beste mündliche Jury-Präsentation gehalten, während das andere Juniorenteam Oedemes Dark Chance sogar den zweiten Platz in ihrer Klasse gemacht haben! Für ein so junges Team, was zum ersten Mal dabei ist, eine unglaubliche Leistung.
Am vierten und fünften Mai findet nun die Deutsche Meisterschaft im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart statt. Leider kommen dort nur Seniorteams hin; „unsere“ Juniorteams bekommen noch nicht die Chance einer Teilnahme und damit die Möglichkeit der Weltmeisterschaft.
Dennoch unser klares Ziel: Deutscher Meister und dann ab auf die Weltmeisterschaft! Ob die nun in Brasilien, Indien oder vielleicht doch Bahrain stattfinden wird, muss vom Veranstalter noch auserkoren werden. Doch auf jeden Fall sind alle drei fantastische Austragungsorte.